Vilsalpsee

Der Vilsalpsee im Tannheimer Tal

Blick über den Vilsalpsee im Tannheimer Tal
Blick über den Vilsalpsee im Tannheimer Tal

Der Vilsalpsee ist der größte See im Tannheimer Tal. Genau genommen liegt er gar nicht im Tannheimer Tal, sondern in einem Seitental, dem Vilsalptal. Dieses Tal zweigt beim Ort Tannheim aus dem Tannheimer Tal ab. Schon sehr oft bin ich mit dem Auto durch das Tannheimer Tal gefahren und dachte daran, dieses kleine Seitental zu erkunden. Heute ist es endlich soweit! Wir starten diesen Ausflug als Familie. In Tannheim angekommen, beginnt die Suche nach einem Parkplatz. Wenn man die Regeln kennt oder sich vor Ort auskennt, kein Problem. Als Ortsunkundige haben wir erst einmal suchen müssen. Damit dir das erspart bleibt – hier alle Informationen wie es mit dem Parken in Tannheim ist und der Anreise ins Tannheimer Tal:

Unser Weg zum Vilsalpsee

Wir starten auf dem großen Parkplatz im Ort, dem zentralen Anlaufpunkt. Von hier fahren wir mit den Fahrrädern los. Es ist wohl die entspannteste Möglichkeit zum Vilsalpsee zu kommen. Rund 4 Kilometer ist die einfache Entfernung vom Parkplatz bis zum See. Wenn du nicht mit dem Fahrrad fahren willst, kannst du mit einem Bummelzug fahren. Er verkehrt im Sommer alle 20 Minuten. Wir genießen lieber die Radtour durch das Vilsalptal.

Das Vilsalp Tal

Ruhig und fast schon romantisch ist es im Vilstal. Das schmale Tal schlängelt sich zwischen den Bergen hindurch. Auf einer geteerten Straße geht es bis zum See. Rechts von der Straße verläuft der Wanderweg durch den Wald. Viele Menschen folgen diesem beschilderten Weg, wir fahren mit dem Fahrrad auf der Straße. Dadurch dass die Autos tagsüber nicht zum See fahren dürfen, ist es angenehm mit dem Fahrrad zu fahren. Wir rollen ohne Steigungen auf der Straße in Richtung Vilsalpsee. Es ist sehr angenehm. Auf den letzten Metern zum See kommt eine kurze Steigung, jedoch nicht zu steil, um entspannt mit dem Fahrrad zu fahren.

Der Vilsalpsee

Kurz vor dem See kommen wir ans Ende der Straße. Sie endet am Großparkplatz auf der rechten Seite. Dahinter sehen wir schon den Vilsalpsee mit dem glasklaren Wasser. Wow! Was für eine Kulisse. Es ist fast so beeindruckend wie am Seebensee. Rund um den Vilsalpsee sind die hohen Berge. Links vom Straßenende ist eine große Wiese am Vilsalpsee. Hier kannst du perfekt ein Picknick machen! Der Zugang an den See ist kostenlos. Du mußt keinen Eintrit bezahlen, um die Wiese zu betreten. Anderswo wird das als Strandbad „vermarktet“. Ich denke da an den Hintersteiner See im Kaisergebirge. Genieß das! Unerschrockene ziehen ihre Schuhe aus und kühlen die Füße im saukalten Wasser. Die Vilsalpsee Wassertemperatur steigt nämlich selbst im Sommer nicht über 17 Grad.

Verboten: Die Vilsalpsee Wanderung einmal rund um den See

Früher konnte man einmal rund um den Vilsalpsee wandern. Seit dem großen Felsturz 2008 ist der Weg am östlichen Ufer des Vilsalpsee offiziell nicht mehr erlaubt zu wandern! Der breite Wanderweg selbst wurde zwar vom Geröll befreit, aber auch wenn der Durchgang theoretisch möglich ist – offiziell ist der Wanderweg an der Ostseite gesperrt. Dass die Berge an diesem Ufer instabil sind, bewies ein weiterer Felsturz 2013. Dieser Bergsturz erforderte einen Schutzwall, um zumindest den Zugang im vorderen Bereich bis zur Unteren Traualpe zu gewährleisten. Von hier beginnt der Wandersteig hinauf zur Landsberger Hütte.

Willst du noch weiter?

Vilsalpsee Wanderung - am Westufer führt ein breiter Wanderweg entlang
Vilsalpsee Wanderung – am Westufer führt ein breiter Wanderweg entlang

Nach wie vor erlaubt ist die Vilsalpsee Wanderung am Westufer. Früher war das ein schmaler Wandersteig entlang des Sees. Nach den Felsstürzen wurde dieser Weg verbreitet, um den Bauern und Waldbesitzern den Zugang zur Vilsalpe und ins Vilalptal rund um den Bergaicht Wasserfall zu gewährleisten. Der Wasserfall ist ein lohnendes Wanderziel. Ich habe hier noch die Bilder und Beschreibungen unserer Erlebnisse:

Am Vilsalpsee baden und schwimmen

Es ist sogar offiziell erlaubt, an diesem schönen Bergsee zu baden! Das ist keine Selbstverständlichkeit in unserer Zeit. Nimm dir also dein Badezeug mit, wenn du im Sommer hierher kommst. Du brauchst aber einen sehr warmen Tag, denn das Wasser wird aufgrund der Höhe nicht besonders warm. Ich habe hier alle Informationen für dein Bergbad gesammelt und zeige dir auch gleich den schönsten Platz am See.